"Die Heimkehr des Odysseus"

 

von Inge Arnold

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AKTUALITÄT DES THEMAS:

Die „Irrfahrten des Odysseus“ fanden in einer Region der Welt statt, in der auch heute Irrfahrten stattfinden. Odysseus kam aus dem Krieg und wollte nach Hause. Auch heute fliehen Menschen in dieser Region Europas vor dem Krieg und suchen ein Heim. „Heim“ ist in den Begriffen „daheim“ und „Heimat“ enthalten. Man verbindet Vertrautheit, Geborgenheit und ein emotionales Zuhause-Sein damit. Homer besingt den langen Heimweg eines Soldaten, und in unserem europäischen Kulturgut nimmt seine Beharrlichkeit und Treue einen Ehrenplatz ein. Wir sind heute mit dem Schicksal von Flüchtlingen konfrontiert, Menschen also, die es noch härter trifft als Odysseus, denn sie müssen die Geborgenheit für sich und ihre Familie in der Fremde suchen, nicht in der Heimat, und sie werden nicht von Götterhand glücklich geführt, sondern an ihrem Weg liegen Hindernisse und Grenzen, gegen die Skylla und Charybdis so harmlos wie antike Jägerzäune wirken.

Die Theater-AG hat sich für eine tendenziell historisierende Inszenierung des Stoffes entschieden, und hat auch nicht auf die unterhaltenden und lustigen Aspekte, die Inge Arnold, die Bearbeiterin des Materials, eingebaut hat, verzichtet. Dass uns die aktuellen politischen Bezüge des Stoffes bewusst sind, möchten wir hier aber deutlich betonen. Wir widmen unser Stück all denen Menschen, die noch „auf dem Weg“ sind, - die noch nicht das Glück hatten, „heim zu kommen“!

 

INHALT DES STÜCKS:

Die Odyssee ist neben der Ilias das zweite dem griechischen Dichter Homer zugeschriebene Epos und gehört zu den ältesten und einflussreichsten Dichtungen der abendländischen Literatur. In Schriftform wurde das Werk erstmals wahrscheinlich um die Wende vom 8. zum 7. Jahrhundert v. Chr. festgehalten. Es schildert die Abenteuer des Königs Odysseus von Ithaka und seiner Gefährten auf der Heimkehr aus dem Trojanischen Krieg.

In 24 Gesängen, die aus 12.110 Hexameterversen bestehen, erzählt die Odyssee, wie der König von Ithaka nach dem zehn Jahre währenden Trojanischen Krieg, bei der Heimfahrt durch widrige Winde verschlagen, weitere zehn Jahre umherirrt und nach vielen Abenteuern schließlich als Bettler unerkannt heimkehrt. Er findet sein Haus voller aristokratischer Freier vor, die sein Eigentum aufzehren, seiner Frau Penelope einreden, er sei tot, und sie zwingen wollen, einen der ihren zu heiraten. In einem letzten Abenteuer muss Odysseus den Kampf mit diesen Freiern aufnehmen.

Um die Spannung stets aufrechtzuerhalten, bedient sich Homer einer sehr komplexen Erzählweise. Er arbeitet zum Beispiel mit Parallelhandlungen, Rückblenden, Einschüben, Perspektiv- und Erzählerwechseln. Die Handlung wird nicht chronologisch erzählt, sondern setzt kurz vor der Rückkehr des Odysseus nach Ithaka ein. Sie gliedert sich wie folgt:

 

  • 1. bis 4. Gesang: Der Rat der Götter beschließt, Odysseus die Heimkehr zu ermöglichen und fordern die Nymphe Kalypso auf, Odysseus, den sie sieben Jahre lang auf ihrer Insel zurückgehalten hat, ziehen zu lassen. Odysseus’ Sohn Telemachos macht sich auf die Suche nach dem vermissten Vater. Die Freier planen in der Zwischenzeit einen Mordanschlag auf Telemachos.

  • 5. bis 8. Gesang: Auf einem selbstgebauten Floß verlässt Odysseus Kalypsos Insel Ogygia. Doch sein Widersacher, der Meeresgott Poseidon, erregt einen Sturm, der das Floß schwer beschädigt und zum Kentern bringt. Odysseus rettet sich mit letzter Kraft schwimmend an die Küste Scherias, der Heimat der Phaiaken. Er begegnet am Strand der Königstochter Nausikaa, die ihm den Weg zum Palast ihrer Eltern weist. Diese nehmen Odysseus gastfreundlich auf.

  • 9. bis 12. Gesang: Im zentralen Teil des Epos erzählt Odysseus im Haus des Phaiakenkönigs Alkinoos die Geschichte seiner Irrfahrten.

  • 13. bis 16. Gesang: Nun kehrt Odysseus mit Hilfe der Phaiaken nach Ithaka heim, muss sich aber im Haus des treuen Sauhirten Eumaios verbergen, bis er den Kampf mit den Freiern wagen kann. Telemachos kehrt aus Sparta heim, begibt sich zu Eumaios und trifft dort auf seinen Vater Odysseus.

  • 17. bis 20. Gesang: In der Gestalt eines Bettlers kehrt Odysseus nach 20 Jahren in sein Haus zurück, wo ihn die alte Magd Eurykleia erkennt.

  • 21. und 22. Gesang: Bei einem Bogenkampf gibt sich Odysseus zu erkennen und tötet mit Hilfe von Telemachos und Eumaios die Freier sowie die Mägde und Knechte, die sich als untreu erwiesen haben.

  • 23. und 24. Gesang: Odysseus sieht nach 20 Jahren seine Frau Penelope wieder. Doch erst nachdem sie ihn auf die Probe gestellt hat, erkennt sie ihn wieder als ihren Gatten.

 

 

UNTERSTÜTZER UND SPONSOREN:

 

  • Unsere Theaterpädagogin vom Theaterwerk Albstedt: Eva Danner

  • Tanz-Trainerin: Julia Schaper

  • Lotte Hüsecken: Sprechtraining

  • Unser(e) Hausmeister: Gerd Kölln (und Manuel Wüstefeld)

  • Frau Bratz: Kostümberatung

  • Das Schmink-Team: Verena Halbe, Rebecca Rasmussen, Kim Goldmann, Annika Mergardt, Mascha Rosengart, Vera Munz, Nina Wiegers, und alle weiteren Helferinnen und Helfer, die uns oft dann „zuwachsen“, wenn wir sie am nötigsten brauchen!

  • Die Bühnen-Technik-AG: Malte Bruns, Maxim Gitlevic, Florian Staude, (+Toni Cai)

  • Frau Lahse und Frau Schröder (Kartenverkauf)

  • Das Gänseblümchen“ in Elstorf von Nicole Worbs (Werbung und Kartenverkauf)

  • Die Bühnenbild-AG: Svenja Hasche (10/3), Catarina Cocciolone (10/5), Julianna Krüger (11), Annerieke Busch (10/3), Julius Pietrowski (10/3), Nico Krämer (10/5), Katharina Balk, (11), Jessica Hartwig (11), Sarah Jahnke (11) und Laureen Puller (11)

  • Der Schulverein des Gymnasiums Neu Wulmstorf, ohne den unsere Theaterwoche in Albstedt nicht hätte stattfinden können!

  • Alle Elternhäuser, Freunde und Freundinnen und weitere Bekannte und Verwandte, die mit unserem Arbeitsprogramm Verständnis hatten und an vielen Stellen geholfen haben, z.B. mit den Fahrdiensten nach Albstedt, der Suche nach Requisiten u.v.a.m.

 

 

Regie/Licht/Sound/Technik/Musik/Kostüme

 

Grande Dame: Frau Bratz

Kostüme

Günther

Johannes

Komponist, Arrangeur

Bruns

Malte

 

Licht, Sound, Technik

Gitlevic

Maxim

Staude

Florian

Röthig

Carl

Regie (Organisation)

Werner-Dralle

Ralph

Regie (Kreativabteilung)

 

Die Schauspieler und ihre Rollen

 

Ahrens

Dietlind

Aspasia, Freundin von Nausikaa; Schatten der Unterwelt

Akramyar

Meja

Arete, Königin der Phaiaken, Mutter von Nausikaa

Bayer

Benedict

Alkinoos, König der Phaiaken, Vater von Nausikaa

Cai

Toni

Achilleus, König in der Unterwelt

Dieterle

Jasmin

Dienerin im Palast auf Scheria bei den Phaiaken; Dienerin der Eurykleia auf Ithaka

Eckhardt

Jan-Peter

Eumaios, Schweinehirt auf Ithaka; Teiresias, Schatten in der Unterwelt; Souffleur

Hauschild

Emily

Clea, Gehilfin und Co-Autorin des Dichters Homer

Kisser

Linus

Eurylochos, Gefährte des Odysseus

Krüger

Isabel

Hypathia, Freundin von Nausikaa; Schatten der Unterwelt

Krzoßa

Ann-Kathrin

Thalia, Freundin des Telemach; Polybos, Freier der Penelope; Sirene; Schatten der Unterwelt

Kusch

Leandra

Nausikaa, Prinzessin

Mergardt

Antonia

Polybos, Freier der Penelope

Munz

Franziska

Eurykleia, Dienerin in Ithaka und Amme des Odysseus

Novoa

Elisa

Aphrodite, Tochter des Zeus; Sirene; Schatten der Unterwelt

Reinking

Henry

Homer, Dichter

Rother

Niklas

Antinoos, Freier der Penelope

Sauerländer

Lea

Penelope, Königin Ithakas, Frau des Odysseus

Sauerländer

Till

Eurymachos, Freier der Penelope

Schöneberg

Pia

Sekretärin der Penelope; Sirene; Schatten der Unterwelt

Schulz

Marlene

Irene, Freundin von Nausikaa; Sirene; Schatten der Unterwelt

Schwägermann

Henrik

Odysseus

Wachner

Manon

Telemach, Sohn des Odysseus und der Penelope

Wegener

Christoph

Zeus, Göttervater

Werner

Vanessa

Kalypso, in Odysseus verliebte Göttin; Sirene; Schatten der Unterwelt

Wille

Charlotta

Kirke, in Odysseus verliebte Zauberin; Sirene

Worbs

Vivien

Athene

 

 

 

-- Die Bilder, Teil 1 --

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Copyright: Nell Hennings (Jg. 11)

 

 

 

Seite zuletzt geändert am 18.11.2018, 17:59 Uhr von Carl Röthig
 

Das Neueste

Neue Stundenpläne

Ab 03.06.2019 gelten für alle Klassen neue Stundenpläne. Es gab kurzfristige Änderungen!

Weiterlesen


Anmeldungen

Anmeldung der künftigen Fünftklässler/innen am 6. und 7. Mai.

Weiterlesen


Änderungen in einigen Stundenplänen

Gültig für die Klassen 5/5, 6/2, 6/4, 8/2, 8/3, 8/4, 9/4 und 10/1 ab 01.04.19.

Weiterlesen


Stundenplan

Die Stundenpläne für die 5/3, 9/4 und die 10/1 haben sich wieder geändert.

Weiterlesen



Schulverein

Logowettbewerb

Der Schulverein führt einen Logowettbewerb durch

Weiterlesen


Den Schulverein beim online shoppen unterstützen

Bei jedem online Einkauf erhält der Schulverein eine Spende

Weiterlesen


Wir unterstützen das Tastschreiben

Der Schulverein fördert den Tastschreibkurs

Weiterlesen


Theater AG

Der Schulverein unterstützt die Theater AG

Weiterlesen



Aktualisiert


Vorgestern

Info - Bundesjugendspiele 2019


Startseite



3 Tage und älter

France Mobil am GNW - 2019


Französischaustausch 2019


Concertband on tour


Sommerkonzert - Kunstausstellung 2019


Europatalk mit Frau Heiligenstadt


Mittelstufen Theater 2019


Nächste Sitzung


Schulvorstand


Band Landfrauen 2019


Sommer-Kunst 2019