Das Stück Begegnungen in X

 

 

 

 

STÜCKFINDUNG:

Für die Spielzeit 2017/ 18 wollte die Theater AG neue Wege beschreiten, indem das diesjährige Theaterstück ein aus der Gruppe selbst geschriebenes sein sollte. Nachdem aber die ersten beiden Entwürfe nicht ganz den Anklang in der Gruppe fanden und ein Entstehen des Textes aus den Proben heraus als zu zeitaufwändig angesehen wurde, musste eine Alternative her.

Diese war mit „Begegnungen in X“ schnell gefunden. Denn der Autor Bernd Storff ist mitnichten ein klassischer oder moderner Dichter, sondern das Pseudonym der Theater-AG am Bernstorff-Gymnasium Satrup. Damit hatten wir also den von Schülern selbst geschriebenen Text.

Indirekt oder auch unbewusst könnte das Stück „Begegnungen in X“ gewählt worden sein, weil es sich inhaltlich fast nahtlos an die gestellten Sinnfragen aus Wedekinds „Frühlings Erwachen“, der Aufführung aus dem letzten Jahr, anschließt – nur aus einer anderen Perspektive.

 

INHALT UND KONZEPTION DES STÜCKS:

Eine Person, X, erleidet einen Schicksalsschlag: Sie wird in 4 Fragmente (Verdrängung durch Euphorie, Isolation, Sucht, Aggression) zerlegt und getrennt dargestellt. Am Ende scheitert jedes einzelne Fragment, die Person aber ist durch die Erfahrungen in der Lage den Verlust zu bewältigen.

Gerade das Experimentelle des Stücks, die Fragmentierung der Hauptfigur in vier verschiedene Rollen und Schauspieler, übt einen besonderen Reiz aus. Während klassische Theaterstücke vom dramaturgischen Konflikt zwischen unterschiedlichen Charakteren leben, spielt sich der Hauptkonflikt von „Begegnungen in X“ im Inneren der Figur X statt: Es geht um die Bewältigung des Selbstmordes des besten Freundes. Und damit um die Beantwortung der Frage, welche Verantwortung X daran selbst trägt bzw. was X hätte tun können, um das schreckliche Ereignis zu verhindern. Völlig klar, dass dies einen Jugendlichen vollkommen überfordert und jede der vier Verdrängungsstrategien zum Scheitern verurteilt sein muss. Doch genau dieses Scheitern stellt eine Art selbsttherapeutischen Weg dar, welcher X zur Erkenntnis und wieder zurück ins Leben führt.

Begleitet auf diesem Weg wird X von verschiedenen Nebenfiguren, einmal die, die X familiär oder sozial näher stehen und individuelle Namen wie Jessica, Benny, Lara oder Tine tragen, und zum anderen die, die für X allenfalls Bekanntschaften darstellen und deswegen als Personen, Jungen, Mädchen oder Freundinnen und Freunde ganz unpersönlich nummeriert werden.

Die Orte im Stück wechseln zwischen realistischen Szenerien wie einer Partylocation oder dem Schulgelände und abstrakten  Räumen, die die innere Gedankenwelt von X widerspiegeln. Die Übergänge zwischen beiden Welten sind dabei fließend.

 

So wird eine ernste Thematik auf mehreren Ebenen durchgespielt, gebrochen und wieder neu zusammengesetzt. Erfrischend an diesem Stück ist, dass es keinen pädagogischen Zeigefinger, der zwangsläufig dem Thema nicht gerecht würde, erhebt, sondern Handlungsspielräume eröffnet, in denen man sich – bei ähnlichen Erfahrungen – wieder finden kann.

 

 

UNTERSTÜTZER UND SPONSOREN:

 

  • Unsere theaterpädagogische Unterstützung in Albstedt und am GNW: Diana Hanopulos, Frank Schmekel und die vielen Ehemaligen der Theaterfamilie wie Lea, Till, Henrik, Manon, Henry, Franzi, Niklas, Bene, Charlotta, Christoph, Linus, Florian und wer sonst noch unsere Theaterproben besucht und mit dem „Blick von außen“ bereichert hat.
  • Unser(e) Hausmeister: Gerd Kölln (und Manuel Wüstefeld)
  • Das Schmink-Team: Manon Wachner, Franziska Munz, Charlotta Wille, Lea Sauerländer, Meja Akramyar, Anka Krzoßa, Vivien Worbs und alle weiteren Helferinnen und Helfer, die uns oft dann „zuwachsen“, wenn wir sie am nötigsten brauchen!
  • Die Bühnen-Technik-AG von Hrn. Hink: Malte Bruns, Maxim und Pawel Gitlevich, Moritz Hödtke und Robin Hartel.
  • Die Bühnenbild-AG & Ausstatter der Schauspieler: Svenja Hasche, Catarina Coccolione, Nico Krämer, Julius Pietrowski, Michelle Becker, Annalena Koch, Anja Hasche, Celina Schmidt, Gesa Heins, Karthiga Selvarajah , Chiara Tidau, Leonie Eggers, Shejla Saric, Wendy Cai, Susanna Koglin, Fabio Pankratz, Marieke Ellerbroeck.
  • noch einmal Svenja Hasche für die Plakatgestaltung
  • Frau Lahse und Frau Schröder (Kartenverkauf)
  • „Das Gänseblümchen“ in Elstorf von Nicole Worbs (Blumenlieferung)
  • Jeanette Olbrich, Isabelle Tiid, Nico Krämer, Jonathan Erdbrink (Foto- und Filmaufnahmen) und Frau Lösch (Bereitstellung der Kamera)
  • Fachbereiche Kunst und Musik (Bereitstellung der Räume)
  • Alle Elternhäuser, Freunde und Freundinnen, ehemalige AGler und weitere Bekannte und Verwandte, die mit unseremArbeitsprogramm Verständnis hatten und an vielen Stellen geholfen haben, z.B. mit den Fahrdiensten nach Albstedt, der Suche nach Requisiten und Kostümen, mit Rat und Tat zur Seite standen u.v.m.
  • Der Schulverein des Gymnasiums Neu Wulmstorf, ohne den unsere Theaterwoche in Albstedt nicht hätte stattfinden können!

 

 

Die Schauspieler und ihre Rollen

 

Novoa

Elisa

X, Person 7

Madel

Kim

X-Fragment Euphorie

Eckhardt

Jan Peter

X-Fragment Isolation, Kornflasche

Schulz

Marlene

X-Fragment Sucht

Weigmann

Richard

X-Fragement Aggression, Benny

Schnorr

Celina

Tine, Mädchen 1

von Hacht

Annika

Lara, Mädchen 2

Böttcher

Neele

Uschi

Frömming

Jana

Jessica

Cai

Toni

Freund, Schizo 2

Wolff

Gerrit

Freund 2, Wissenschaftler

Schuler

Veronika

Freundin, Esoterikerin

Bröer

Rahel

Mutter

Vowe

Hanna

Mädchen 3, Pastorin

Schletter

Lisa

Mädchen 4, Whiskeyflasche

Hollstein

Lisa

Mädchen 5, Philosophin

Schöllhorn

Sophie

Person 1, Schizo 1

Wegener

Tom

Person 2, Pragmatiker

Weigmann

Johanna

Person 5, Pessimistin

Weingartner

Nele

Person 6, Die Rote

Severon

Alexander

Junge 1, Bierflasche 2

Schwägermann

Theo

Junge 2, Bierflasche

 

 

Licht/ Sound/ Technik/ Bühnenbild/ Regie

 

Bruns

Malte

 

 

Licht, Sound, Technik

Gitlevich

Maxim

Gitlevich

Pawel

Hödtke

Moritz

Hartel

Robin

Hasche

Svenja

 

interaktives

Bühnenbild

Becker

Michelle

Coccolione

Catarina

Busch

Annerieke

Feedback der Gruppe

 

Regie

& Souffleuse

Röthig

Carl

Krzoßa

Anka

 

Seite zuletzt geändert am 24.09.2018, 21:18 Uhr von Carl Röthig
 

Das Neueste

Projekttag am 6. November

Die Jahrgänge 5 - 11 bereiten am 6.11. den diesjährigen Weihnachtsbasar vor.

Weiterlesen


Verlassen des Schulgeländes

Das Verlassen des Schulgeländes während des Schultags ist für die Jahrgänge 5 -10 nicht erlaubt!

Weiterlesen


Stundenplanänderungen

Neue Stundenpläne ab 15.10.2018!

Weiterlesen


Drehscheibe

Bis auf weiteres keine Benutzung der Drehscheibe für Jahrgang 5!

Weiterlesen



Schulverein

Den Schulverein beim online shoppen unterstützen

Bei jedem online Einkauf erhält der Schulverein eine Spende

Weiterlesen


Partnerschaft mit der HASPA

Die HASPA spendet ein digitales Schwarze Brett für das Gymnasium Neu Wulmstorf

Weiterlesen


Schülerkalender

Schulverein und Schülerkalender ein eingespieltes Team

Weiterlesen


Young Americans

Der Schulverein unterstützt das Projekt Young Americans. Jetzt anmelden.

Weiterlesen



Aktualisiert

Heute

Startseite



3 Tage und älter

Theater AG - Nachwuchs


Junges Orchester - Laterne 2018


2018 - Kreisentscheid-HaBa


Bläserklasse


Musik


Neue Lehrkräfte 2018-2019


Vorbereitung GNW-Weihnachtsbasar 2018


Informatik - Curriculum


Infoveranstaltung - Duales Studium 2018


Leistungsbewertung im Fach Darstellendes Spiel


Schulinternes Curriculum des Fachs Darstellendes Spiel