Der Fachbereich Musik

 

 

Wir stellen uns vor:

 

Kirsten Jegminat, Musik und Deutsch, Fachleitung Musik

( Flöten, Saxophon )

 

- leitet die "Concert Band"

- leitet die Bläserklasse 5-1

 

 

Inga Brömel - Schäfer, Musik und Erdkunde, stellvertretende Schulleiterin

( Klavier, Gesang )

 

 

 

Fabian Hink, Musik und Sport

( Gitarre, Bass und Percussion )

 

- leitet die "Band - Ag" und die Bühnentechnik - Ag

- leitet die Bläserklasse 7/1

 

 

Sandra Kinz, Musik und Sport

( Klavier, Saxophon )

 

 

 

Helga Wallschlag, Musik und Deutsch

(Klavier, Orgel)

 

 

 

 

Manfred Birk, Vertretungslehrer

( Klavier, Akkordeon, Klarinette )

 

 -  leitet das Sinfonieorchester und  das Junge Orchester

 

Sebastian Wiesener,  Referendar für die Fächer Musik und Französisch

( Gitarre, Klavier, Schlagzeug)

 

 

 

 

Arbeitsplan für den Unterricht im Fach MUSIK der Sek.I                                                 Fassung: 03/19

(dieser Arbeitsplan berücksichtigt das aktuelle KC und folgt den eingeführten Lehrbüchern „MusiX“ 1.u.2.)

Durch Arbeitsfelder werden die erwarteten Kompetenzen für den Musikunterricht im Sekundarbereich I systematisiert. Die Kompetenz "Musik gestalten" wird in den drei Arbeitsfeldern Singen, Instrumentalspiel und Bewegung erworben. Diese Arbeitsfelder werden sinnvoll verknüpft mit den Kompetenzen Musik hören und beschreiben, Musik untersuchen und Musik deuten. In 5 Feldern eingeteilt werden die von den Musikkollegen verabredeten Themen  auf der Grundlage des Kerncurriculums dargestellt.

Klassenstufen 5-6 Fassung 03/2019

Die Schülerinnen und Schüler werden im weiteren Verlauf mit SuS abgekürzt.

5. Schuljahr

1. Musikalische Gestaltungsmittel Klang

2. Musikalische Gestaltungsmittel Rhythmik, Melodik, Harmonik, Dynamik

3. Musikalische Gestaltungsmittel Form und Struktur

4. Musik in Verbindung mit Sprache, Szene, Bild, Film und Programm

5. Musik in ihren historischen und gesellschaftlichen Bezügen

Die Schülerinnen und Schüler...

  • erklären unterschiedliche Prinzipien der Tonerzeugung,
  • unterscheiden Instrumente und Instrumentengruppen nach Spielweise und Klang,
  • beschreiben Spieltechniken der beim Klassenmusizieren verwendeten Instrumente und wenden sie beim Musizieren an,
  • beschreiben instrumentale und vokale Klänge,
  • beschreiben das Zusammenwirken von Atem und Stimme und wenden dies beim funktionsgerechten Sprechen und Singen an.

 

Die SuS...

  • notieren, spielen und lesen Rhythmen
  • unterscheiden zwischen Grundschlag, Takt, Rhythmus, Auftakt und Zweier- und Dreierunterteilung.
  • wenden Notation der Notenwerte (Ganze, Halbe, Viertel- und Achtelnoten) zum Musizieren an,
  • erkennen und bestimmen gerade und ungerade Taktarten,
  • wenden Begriffe der Dynamik und Artikulation an,
  • lesen die Notation im Violinschlüssel,
  • wenden Formen grafischer Notation als Hörhilfe an,
  • wenden Notation der Stammtöne zum differenzierten Hören an,
  • erkennen und bestimmen
  • Intervalle in der Grobbestimmung,
  • erfassen und beschreiben Melodien,
  • beschreiben das Ordnungsprinzip der Dur-Tonleiter,

verwenden Dreiklänge als Begleitung von Melodien.

 

Die SuS...

  • erfassen und beschreiben musikalische Abschnitte, Wiederholung und Veränderung
  • gliedern Musik nach vorgegebenen Kriterien
  • beschreiben Liedformen mit Hilfe der Begriffe Motiv und Phrase,
  • erkennen hörend formbildende Abschnitte.

Die SuS...

  • beschreiben an Liedern das Zusammenwirken von Text und Musik,
  • beschreiben Beziehungen zwischen Musik und deren außermusikalischer Vorlage,
  • gestalten Musik nach außermusikalischer Vorlage.

 

Die SuS...

  • beschreiben anlassbezogene Aspekte von Musik,
  • unterscheiden Musik aus verschiedenen Regionen der Welt,
  • beschreiben das Leben des Komponisten Mozart.

 

6. Schuljahr

1. Musikalische Gestaltungsmittel Klang

2. Musikalische Gestaltungsmittel Rhythmik, Melodik, Harmonik, Dynamik

3. Musikalische Gestaltungsmittel Form und Struktur

4. Musik in Verbindung mit Sprache, Szene, Bild, Film und Programm

5. Musik in ihren historischen und gesellschaftlichen Bezügen

Die Schülerinnen und Schüler…

  • unterscheiden Instrumente und Instrumentengruppen des Orchesters nach Spielweise und Klang,
  • erklären unterschiedliche Prinzipien der Tonerzeugung bei Holz- und Blechblasinstrumenten,
  • unterscheiden die Bandinstrumente nach Spielweise und Klang.

Die SuS...

  • erklären die Notation der Synkope,
  • unterscheiden Lieder nach Zweier- und Dreierunterteilung (Swing-Feeling)
  • wenden Notation mit Versetzungs- und Vorzeichen zum Musizieren an,
  • erkennen und bestimmen
  • erfassen und beschreiben Melodien,
  • beschreiben das Ordnungsprinzip der Dur- und Molltonleiter im Vergleich,
  • beschreiben den Aufbau von Dur- und Molldreiklänge,
  • verwenden Dur- und Molldreiklänge als Begleitung von Melodien,
  • lesen und schreiben die Notation im Bass-Schlüssel.

 

Die SuS...

  • erklären den Aufbau einer Partitur,
  • erklären den Aufbau eines Kanons,
  • gliedern Musik nach Motivverarbeitungen, Umkehrung, Krebs, Sequenz, Abspaltung,
  • beschreiben den Aufbau eines Themas und deren Variation.

Die SuS...

  • assoziieren Beziehungen zwischen Musik und deren außermusikalischer Vorlage.

 

 

Die SuS...

  • beschreiben biographische Auszüge Johann Sebastian Bachs am Beispiel der Arbeit als Thomaskantor´,
  • unterscheiden Musik aus verschiedenen Regionen der Welt.

 

Klassenstufe 7 Fassung 03/2019

7. Schuljahr

1. Musikalische Gestaltungsmittel Klang

2. Musikalische Gestaltungsmittel Rhythmik, Melodik, Harmonik, Dynamik

3. Musikalische Gestaltungsmittel Form und Struktur

4. Musik in Verbindung mit Sprache, Szene, Bild, Film und Programm

5. Musik in ihren historischen und gesellschaftlichen Bezügen

Die Schülerinnen und Schüler…

  • unterscheiden Ensembles nach instrumentaler und vokaler Besetzung
  • beschreiben Besetzungen eines Orchesters
  • beschreiben Klänge differenziert mithilfe ihrer Kenntnisse über Instrumente und Stimme.
  • beschreiben elektronische Klänge in der Rock- und Popmusik.

Die SuS...

  • erschließen sich eigenständig Notentexte mit Hilfsmitteln.,
  • beschreiben Zusammenklänge wie Dreiklänge und Akkorde, ordnen dissonante und konsonante Akkorde zu.
  • untersuchen rhythmisch Gestaltungen und beschreiben Synkopen und Triolen.
  • lesen Partituren und formulieren auf dieser Grundlage Hörerwartungen.
  • beschreiben das Ordnungsprinzip der Tonleiter am Beispiel des Quintenzirkels.

 

Die SuS...

  • gliedern Musik in Abschnitte
  • weisen Formen wie Rondo und Variation in Notentexten nach.
  •  
  • beschreiben in Musik Steigerungen, Kontraste und Rückentwicklung.
  • beschreiben Grundstrukturen der Satztechnik Homophonie und Polyphonie.

Die SuS...

  • untersuchen Beziehungen zwischen Musik und einer außermusikalischen Vorlage.
  • beschreiben Rezitative und Arien und deren Funktion am Beispiel eines Oratoriums.
  • erläutern das Verhältnis von Text und Musik an Songbeispielen.

Die SuS...

  • untersuchen die Epoche Barock und entwicklungs-

typische Merkmale dazu.

  • reflektieren Aspekte ihrer eigenen Musik und erkennen unterschiedliche Stile.
  • untersuchen kritisch die Verwendung von Musik in den Medien und diskutieren das Urheberrecht.

 

Klassenstufe 9  Fassung 03/2019

9. Schuljahr

1. Musikalische Gestaltungsmittel Klang

2. Musikalische Gestaltungsmittel Rhythmik, Melodik, Harmonik, Dynamik

3. Musikalische Gestaltungsmittel Form und Struktur

4. Musik in Verbindung mit Sprache, Szene, Bild, Film und Programm

5. Musik in ihren historischen und gesellschaftlichen Bezügen

Die Schülerinnen und Schüler…

  • beschreiben Klänge differenziert mithilfe ihrer Kenntnisse über Instrumente und Stimme.
  • beschreiben, untersuchen und vergleichen die Wirkung unterschiedlicher instrumentaler und vokaler Klänge.
  • erläutern und reflektieren Sound als Gestaltungsmittel in der Filmmusik.

Die SuS...

  • wenden Stufen- und Funktionsharmonik für die Beschreibung von harmonischen Verläufen an.
  • untersuchen Musik nach vorgegebenen Kriterien.
  • beschreiben Drei- und Vierklänge und deren Einsatz in Musik.

 

Die SuS...

  • gliedern Musik begründet in Abschnitte
  • unterscheiden stiltypische Merkmale musikalischer Formen.

Die SuS...

  • deuten Beziehungen zwischen Musik und deren außermusikalischer Vorlage.
  • erläutern an Beispielen aus Musical und Oper Verbindungen von Musik und Szene.

.

Die SuS...

  • wenden ihre Kenntnisse von musikhistorischen Zusammenhängen an und unterscheiden verschiedene Gattungen von Musik.
  • erläutern musikalische Grundprinzipien der Musik der Wiener Klassik.

 

Klassenstufe 10  Fassung 03/2019

10. Schuljahr (halbjährlich)

1. Musikalische Gestaltungsmittel Klang

2. Musikalische Gestaltungsmittel Rhythmik, Melodik, Harmonik, Dynamik

3. Musikalische Gestaltungsmittel Form und Struktur

4. Musik in Verbindung mit Sprache, Szene, Bild, Film und Programm

5. Musik in ihren historischen und gesellschaftlichen Bezügen

Die Schülerinnen und Schüler…

  • analysieren instrumentale und vokale Besetzungen und erklären ihre gestaltende Funktion.

Die SuS...

  • nutzen ihre Kenntnisse über die musikalischen Gestaltungsprinzipien beim Singen, Musizieren und Komponieren.

 

Die SuS...

  • unterscheiden stiltypische Merkmale musikalischer Formen am Beispiel des Volksliedes und des Kunstliedes.

Die SuS...

  • analysieren und interpretieren das Verhältnis von Text und Musik am Beispiel eines Kunstliedes.
  • beschreiben dieFunktion von Musik im Film.

Die SuS...

  • reflektieren Aspekte der kulturellen Vielfalt im Musikleben der Gegenwart.
  • vergleichen unterschiedliche Funktionen von Musik.
  • untersuchen Verbindungen von Musik und Musikmarkt.

 

 

Jahrgang 11:         10/18

Methodencurriculum:

- Erstellung eines Kurzreferats (Spotlights)

- Alternativ: Erstellen/Arrangieren eines Mitspielsatzes für die Klassenbesetzung

 

 

Musik gestalten

Musik hören und beschreiben

Musik untersuchen und deuten

Inhaltsbezogene Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • Singen nach Leadsheets
  • Gestalten ein vokales Backing
  • formieren Klangkörper/Backline
  • interpretieren Arrangements
  • arrangieren für ihre Instrumentalbesetzung
  • entwerfen und erproben eine Performance

Die Schülerinnen und Schüler

 

  • beschreiben die Interpretation des Titels
  • beschreiben das Arrangement
  • beurteilen die Performance
  • beschreiben die Rollen von Sänger und Begleiter für die Darstellung des Inhalts

 

 

Die Schülerinnen und Schüler

  • stellen Wort – Vertonungsbezüge fest
  • deuten das Arrangement in seinem spezifischen historischen Bezug
  • erläutern die zu Grunde liegende Kadenz

Schülerinnen und Schüler

  • kennen Parameter, Entwicklungen und geschichtliche Aspekte der textgebundenen Musik (Lied, Kunstlied, Moritat, Ballade,    Popularmusik)
  • beschreiben gegebene Musik im funktionalharmonischen Begriffssystem

 

Die Schülerinnen und Schüler

  • singen Abschnitte einzelner Sätze
  • proben kurze chorische Sätze
  • fertigen eigene Textvertonungen entsprechend analysierter Vorlagen an
  • setzen einen Generalbass aus (Stufentheorie)
  • setzen eine mehrstimmige Kadenz nach Vorlage (Funktionalharmonik)

Die Schülerinnen und Schüler

  • beschreiben, unterscheiden  und benennen die formalen Einheiten/Bestandteile eines Großchorwerks
  • beschreiben klangliche Eindrücke
  • beschreiben die Wirkung des jeweiligen Satzes und seiner Instrumentation
  • beurteilen die Interpretation vor dem Hintergrund der Textaussage

Die Schülerinnen und Schüler

  • untersuchen Wort-Vertonungsbezüge
  • setzen den Höreindruck in Relation zur Musik der jeweiligen Epoche
  • vergleichen verschiedene Vertonungen miteinander

Die Schülerinnen und Schüler kennen

  • verschiedene Notationen mehrstimmiger Vokalmusik
  • Stimmgattungen und Stimmfächer
  • die Intention, die Bedeutung, den Aufbau, und die Funktionen der Sätze

       eines Großchorwerks. Beispiele:

  • Weihnachtsoratorium
  • Matthäuspassion
  • Der Messias
  • Ein Requiem

 

 

Die Schülerinnen und Schüler

  • musizieren Thema und Variationen nach geeigneten Vorlagen
  • erstellen eine eigene Variation
  • improvisieren nach harmonischen Vorlagen
  • erstellen eine für ihre Instrumente arrangierte Variation

Die Schülerinnen und Schüler

  • beschreiben Variationen und ordnen sie Variationstypen zu
  • beschreiben die Besetzung und die Rolle der jeweiligen Instrumentalstimme für den Satz
  • beurteilen Interpretationen mehrerer Interpreten

Die Schülerinnen und Schüler

  • analysieren und erläutern das Thema
  • untersuchen motivische und formale Bezüge zwischen Variation und Thema
  • deuten die Variationen bezüglich des Themas
  • ordnen Variationen Variationstypen und musikgeschichtlichen Epochen zu

 

Die Schülerinnen und Schüler kennen

  • Verschiedene Ausprägungen des Begriffs der Variation und Variationstypen  in musikgeschichtlichem Zusammenhang

Die Schülerinnen und Schüler

  • singen einzelne Nummer
  • studieren chorische Nummern ein
  • erstellen eine eigene musikalische Szene nach Textvorlage

Die Schülerinnen und Schüler

  • beschreiben die musikdramatische Gestaltung einzelner Nummern
  • vergleichen verschiedene Interpretationen miteinander
  • beschreiben die Wirkung der Instrumentation

Die Schülerinnen und Schüler

  • stellen Text – Vertonungsbezüge her
  • unterscheiden zwischen syllabischer und melismatischer Vertonung
  • erläutern die Bedeutung der Musik für die Darstellung des jeweiligen Affekts

Die Schülerinnen und Schüler geben die Handlung, die dramaturgische Konzeption und den Aufbau (die Nummern) eines Musiktheaters wieder.

 

(Oper, Operette, Musical)

 

 

 

Leistungsfeststellung, Leistungsbewertung im Fach Musik:

Bereich                  mündlich        schriftlich              Bemerkung

Mittelstufe:                60%                 40%
Oberstufe:                60%                 40%                 bei einer Klausur pro Semester

         50%                 50%                 bei zwei Klausuren pro Semester

 

Kriterien für die mündliche Beurteilung (KC):


‒  Genauigkeit, Sicherheit und Qualität beim Musizieren
‒  Einfühlungsvermögen und Einfallsreichtum beim musikalischen Gestalten
‒  Komplexitätsgrad und Differenziertheit bei Präsentationen
‒  Konzentration und Ausdauer beim Hören von Musik
‒  Kenntnisse in der Fachsprache und Sicherheit in deren Anwendung
‒  Differenziertheit bei der Untersuchung von Musik
‒  Komplexitätsgrad und Differenziertheit beim Erfassen musikalischer Zusammenhänge
‒  Qualität kommunikativer und kooperativer Prozesse
‒  Sicherheit in der Anwendung von Arbeitstechniken und Fertigkeiten
‒  Selbstständigkeit im Umgang mit Gelerntem
‒  Komplexitätsgrad und Differenziertheit bei der Urteilsbildung


 

Die Kriterien für die Bewertung der schriftlichen Leistungen orientieren sich darüber hinaus oder ggfs. mit besonderen Schwerpunkten an den jeweiligen Inhalten und erworbenen Kompetenzen im zurückliegenden Zeitraum.

 

Außergewöhnliche musikalische Leistungen können im Rahmen der Leistungsbewertung im Fach Musik
angemessen berücksichtigt werden (siehe auch Erl. d. MK v. 10.6.1997 – 304-83012 in seiner jeweils
gültigen Fassung).

 

 

 

Ausbildungskonzept des Fachbereichs MUSIK                                                              Stand 10. 18

Neben dem ein Studium vorbereitenden Unterricht mit mittlerweile starken allgemeinbildenden Schwerpunkten

tragen wir mit folgendem  Konzept den vielfältigen Anforderungen an künftige Musikstudenten/innen Rechnung. 

 

      Arbeitsgemeinschaft                   Zeit

  1. Bläserklassen 5/7                      Mi/Do                                                                                         
  2. Band – AG                                 Fr. 7/8
  3. Junges Orchester    8/9             Do. 7/8
  4. Concert Band    10/11/12/13      Fr. 7/8
  5. Sinfonieorchester                      Sa.10.30-13.00  (14 tg. n. A.)
  6. Chor - AG Voices Reloaded      Mo 18.00-19.30
  7. Die Technik - AG                       (nach Absprache)                           
  8. Die Musikfreizeit                         Januar/ Februar

 

                + Big Band „Blue Notes“         (Musikschule)

                + Rock – Band                        (Musikschule)    

 

Konzerte/Auftrittsmöglichkeiten:

 

2 Bläserklassenkonzerte

Auftritte der Bläser am 1. Mai auf dem Rathausplatz

 

Sommerkonzert

Weihnachtskonzert

Schulkonzert der Musikschule Lepel

Mitgestaltung von schulischen und lokalen Ereignissen

 

Zu a) Bläserklassen schulen instrumentale Grundkenntnisse, Notenlesen und soziale Fähigkeiten, die für das gelingende  Zusammenarbeiten mehrerer Musiker unerlässlich sind.

Zu b) Die Band – AG entwickelt spezifische individuelle instrumentale und vokale Fähigkeiten hinblicklich des Zieles, den individuellen Beitrag zu einem Musikalischen Klangkörper zu finden und verantwortlich weiterzuentwickeln.

Zu c) und d) Entsprechend der gemachten Zusicherungen an die Eltern nach Fortführung der Bläserklassenarbeit finden die SuS einer Bläserklasse hier vorerst ein neues Ensemble, um ihre Erfahrungen zu erweitern und eine erste Zusammenarbeit über die Altersgrenze hinaus kennenzulernen.

Zu e) Dieses Orchester ist ein Schulen und Generationen übergreifendes Kooperationsprojekt mit der Musikschule Lepel. Die SuS erproben sich an professioneller Orchesterliteratur bis hin zum mittleren Schwierigkeitsgrad. Die große Rolle der aktuellen Film – und Popularmusik sowie der vielseitigen Einsatz des Percussion Instrumentariums trägt  der Hamburger Praxis vieler Professioneller Projekte Rechnung. Die enge Zusammenarbeit mit den Instrumentallehrern und Musikstudierenden, die selbst die Aufführungen mitgestalten, erleichtert  den Übergang zu weiterführenden Ausbildungsstätten und schafft wertvolle Kontakte.

 

Zu f) Hier erhalten die SUS die Möglichkeit, sowohl bei Schulfesten, bei Konzerten aber auch bei komplexen Theaterabenden ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Verstärken, im Abmischen der Sounds, im farblich in Szene Setzen unter kundiger Anleitung und im ständigen Dialog mit Lehrer/innen, Regisseuren/innen und erfahrenen SuS zu entwickeln.

 

Zu h) Die relativ junge Tradition einer gemeinsamen Musikfreizeit lässt die SuS „über den Tellerrand sehen“, lässt sie erleben, wie andere arbeiten und bietet viele Möglichkeiten der musikalischen Interaktion auch über die eigene AG hinaus. Ein Vorspielabend verbindet die Proben gegen Ende der Freizeit zu einem „Konzert durch die Jugendherberge“. So wachsen die SuS zu einer jahrgangsübergreifenden musikalischen Gruppe mit starkem Zusammenhalt und gegenseitigem Respekt und Anerkennung zusammen.

 

 

Wichtige Links für Musik als Abiturfach

Hier finden Sie die  Thematischen Schwerpunkte 2019 und  Thematischen Schwerpunkte 2021

die  Bestimmungen zur Fachpraktischen Prüfung   ,

die   Bestimmungen zur Mündlichen Prüfung   ,

die  Bestimmungen  zur Durchführung der Schriftlichen Prüfung    und

die Einheitlichen Prüfungsanforderungen (EPA) für das Fach Musik  .

 

 

Seite zuletzt geändert am 23.04.2019, 18:09 Uhr von Kirsten Jegminat
 

Das Neueste

Neue Stundenpläne

Ab 03.06.2019 gelten für alle Klassen neue Stundenpläne. Es gab kurzfristige Änderungen!

Weiterlesen


Anmeldungen

Anmeldung der künftigen Fünftklässler/innen am 6. und 7. Mai.

Weiterlesen


Änderungen in einigen Stundenplänen

Gültig für die Klassen 5/5, 6/2, 6/4, 8/2, 8/3, 8/4, 9/4 und 10/1 ab 01.04.19.

Weiterlesen


Stundenplan

Die Stundenpläne für die 5/3, 9/4 und die 10/1 haben sich wieder geändert.

Weiterlesen



Schulverein

Logowettbewerb

Der Schulverein führt einen Logowettbewerb durch

Weiterlesen


Den Schulverein beim online shoppen unterstützen

Bei jedem online Einkauf erhält der Schulverein eine Spende

Weiterlesen


Wir unterstützen das Tastschreiben

Der Schulverein fördert den Tastschreibkurs

Weiterlesen


Theater AG

Der Schulverein unterstützt die Theater AG

Weiterlesen



Aktualisiert

Heute

Startseite



Gestern

Bundesjugendspiele 2019



3 Tage und älter

Tansania-Tage 2019 - 9. Jg.


Schülerfirma 2019


Abistreich 2019


Verleihung - Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage


Projektpräsentation - Zukunftswerkstatt


Neue Regelung bei „Hitzefrei“


Info - Bundesjugendspiele 2019


France Mobil am GNW - 2019


Französischaustausch 2019


Concertband on tour