Leistungsbewertung im Seminarfach: Kriterien ( nach Beschluss der Fachdienstbesprechung vom 09.04.2018)

 

Die mündliche Leistungsbewertung im Seminarfach beruht auf folgenden Unterrichtsbeiträgen der Schülerinnen und Schüler:

 

  • Beschreiben, Erklären und Beurteilen Sachverhalte unter Verwendung der Fachsprache sowie sinnvolles und strukturiertes Darstellen derselben

  • zielgerichtete Nutzung von Texten, Statistiken, Diagrammen, Karten, Modellen, Filmen, digitalen Medien usw. zur Lösung/ Bearbeitung einer Problemstellung oder zur Beschaffung von Informationen

  • Sachverhalte und Problemstellungen unter Anwendung von Fachkenntnissen themenbezogen beurteilen und bewerten

  • Reflektierte Stellungnahme zu ausgewählten Aussagen und Thesen unter Berücksichtigung wissenschaftspropädeutischer relevanter Werte und Aspekte und eigenständige Entwicklung von relevanten Fragestellungen

  • Zusammenfassen und Wiedergeben von vorhergehenden Unterrichtsinhalten

  • vollständiges, richtiges und übersichtliches Bearbeiten von Aufgaben

  • Präsentation (auch digital) von Arbeitsergebnissen in Vorträgen, auf Podiumsdiskussionen, Rollenspielen o.ä.

  • Mitgestaltung und Auswertung von Exkursionen

  • Führen einer vollständigen, richtigen und übersichtlichen Mappe, welche auch eigene Texte, Skizzen, Zeichnungen und ggf. Versuchsprotokolle enthält

  • Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit beim Arbeiten in der Gruppe.

 

In die Bewertung der Leistungen fließen Leistungen ein, die in Einzelarbeit aber auch in kooperativen Arbeitsformen erbracht wurden. Beiträge können in mündlicher, schriftlicher und praktischer Form erbracht werden. Die Nachbereitung der Unterrichtsstunden und das Anfertigen von Hausarbeiten bilden die allgemeine Arbeitsgrundlage. In positiver Hinsicht bewertungsrelevant sind Hausaufgaben hinsichtlich der Sorgfalt und der Eigenständigkeit, mit der sie angefertigt werden.

Die Leistungsbewertung der allgemeinen Mitarbeit erfolgt nach den folgenden Kriterien:

 

 

Note

Quantität

Qualität

Fazit

15-13 Punkte

(sehr gut)

konstante, herausragende Mitarbeit während aller Stunden

Erkennen des Problems und dessen Einordnung in einen größeren Zusammenhang, sachgerechte und ausgewogene, kriterienorientierte Beurteilung; eigenständige gedankliche Leistung als Beitrag zur Problemlösung zum Fortgang des Unterrichts. Angemessene, klare sprachliche Darstellung. Auf Beiträge von MitschülerInnen wird eingegangen, wenn erforderlich, werden MitschülerInnen Hilfen gegeben. Durchgängig zutreffender und umfassender Einsatz von Fachsprache.

Die Leistung entspricht den Anforderungen in ganz besonderem Maße.

12-10 Punkte

(gut)

konstante / permanente gute Mitarbeit während aller Stunden

Verständnis schwieriger Sachverhalte und deren Einordnung in den Gesamtzusammenhang des Themas. Erkennen des Problems und treffende Differenzierung zwischen Wesentlichem und Unwesentlichem. Es sind Kenntnisse vorhanden, die über die Unterrichtsreihe hinausreichen. Auf Beiträge von MitschülerInnen wird eingegangen, Hilfen können gegeben werden. Häufig zutreffender und umfassender Einsatz von Fachsprache.

Die Leistung entspricht in vollem Umfang den Anforderungen.

09-07 Punkte (befriedigend)

grundsätzliche Mitarbeit in allen Stunden

Freiwillige, regelmäßige Mitarbeit im Unterricht. Im Wesentlichen richtige Wiedergabe grundlegender Sachverhalte sowie einfacher Fakten und Zusammenhänge aus unmittelbar behandeltem Stoff. Gewonnene Erkenntnisse werden mit Wissen über den Stoff der gesamten Unterrichtsreihe in Bezug gesetzt bzw. verknüpft. Bemühen um Klärung der Fragestellung. Im Wesentlichen zutreffender und häufiger Einsatz von Fachsprache.

Die Leistung entspricht im Allgemeinen den Anforderungen.

06-04 Punkte (ausreichend)

unregelmäßige Mitarbeit, nicht in allen Stunden; oft nur nach Aufforderung

Nur gelegentlich freiwillige Mitarbeit im Unterricht. Äußerungen beschränken sich auf die Wiedergabe und Beschreibung einfacher Fakten und Zusammenhänge aus dem unmittelbar behandelten Unterrichtsthema und sind im Wesentlichen zutreffend.

Fragen können bei Verständnisschwierigkeiten formuliert werden. Im Unterricht werden grundsätzlich Interesse und Aufmerksamkeit gezeigt. Erkennbares Bemühen um den Einsatz von Fachsprache mit hinreichendem Erfolg.

Die Leistung weist zwar Mängel auf, entspricht im Ganzen aber noch den Anforderungen.

03-01 Punkt(e) (mangelhaft)

gelegentliche, äußerst seltene Mitarbeit, nur nach Aufforderung, unkonzentriert und abgelenkt

Keine freiwillige Mitarbeit im Unterricht. Äußerungen nach Aufforderung sind nur teilweise richtig. Grundlegende Zusammenhänge können nicht dargestellt werden. Ansatzweiser Gebrauch von Fachsprache.

Die Leistung entspricht den Anforderungen nicht, notwendige Grundkenntnisse sind jedoch vorhanden, so dass absehbar ist, dass die Mängel in angemessener Zeit behebbar sind.

00 Punkte (ungenügend)

keine Mitarbeit, unkonzentriert und abgelenkt

Keine freiwillige Mitarbeit im Unterricht. Äußerungen nach Aufforderung sind falsch.

 

Die Leistung entspricht den Anforderungen nicht, selbst Grundkenntnisse sind so lückenhaft, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behebbar sind.

 

 

 

Anforderungsbereiche

Erläuterung

Anforderungsbereich I

 

Reproduktion

Der Anforderungsbereich I umfasst das Wiedergeben und Darstellen von fachspezifischen Sachverhalten aus einem abgegrenzten Gebiet und im gelernten Zusammenhang sowie die Verwendung gelernter und geübter Arbeitstechniken und Methoden.

 

 

  • Wiedergabe von grundlegendem Fachwissen unter Verwendung der Fachterminologie

  • Bestimmen der Art des Materials

  • Entnehmen von Informationen aus unterschiedlichen Materialien

  • Benennen und Anwenden von Arbeitstechniken und Methoden

Anforderungsbereich II

 

Reorganisation und Transfer

Der Anforderungsbereich II umfasst das selbständige Bearbeiten, Ordnen und Erklären bekannter Sachverhalte sowie das angemessene Anwenden gelernter Inhalte und Methoden.

 

  • Erklären kategorialer, struktureller und zeitlicher Zusammenhänge

  • sinnvolles Verknüpfen und Einordnen unterschiedlicher (z.B. politischer, ökonomischer, soziologischer, ökologischer, historischer, raumspezifischer) Sachverhalte

  • Unterscheiden zwischen Sach- und Werturteil

 

Anforderungsbereich III

 

Reflexion und Problemlösung

Der Anforderungsbereich III umfasst den reflexiven Umgang mit neuen Problemstellungen, den eingesetzten Methoden und gewonnenen Erkenntnissen, um zu Begründungen, Folgerungen, Beurteilungen und Handlungsoptionen zu gelangen.

 

  • selbstständiges Erörtern unterschiedlicher Sachverhalte

  • Entfalten einer strukturierten, multiperspektivischen und problemorientierten Fragestellung

  • Reflektieren der eigenen Urteilsbildung

  • problemorientiertes Umsetzen von Kenntnissen und Erkenntnissen in gestaltender Form

 

 

 

Seite zuletzt geändert am 02.07.2019, 22:28 Uhr von Jan Schröder-Schroedter
 

Das Neueste

Neue Stundenpläne

Gültig ab 21.10.2019!

Weiterlesen


Aktualisierte Stundenpläne

Ab  02.09.2019 gelten für viele Klassen aktualisierte Stundenpläne!

Weiterlesen


Neue Stundenpläne

Ab 03.06.2019 gelten für alle Klassen neue Stundenpläne. Es gab kurzfristige Änderungen!

Weiterlesen


Anmeldungen

Anmeldung der künftigen Fünftklässler/innen am 6. und 7. Mai.

Weiterlesen



Schulverein

Vorstandsposten zu vergeben

Der Vorstand des Schulvereins sucht ein neues Vorstandsmitglied

Weiterlesen


Logowettbewerb

Der Schulverein führt einen Logowettbewerb durch

Weiterlesen


Den Schulverein beim online shoppen unterstützen

Bei jedem online Einkauf erhält der Schulverein eine Spende

Weiterlesen


Wir unterstützen das Tastschreiben

Der Schulverein fördert den Tastschreibkurs

Weiterlesen



Aktualisiert


3 Tage und älter

Schulkleidung


Startseite


Stundenplan


Einladung Jahreshauptversammlung - Schulverein


Schulelternrat


Einladung zum 25.09.2019


Termine Schulelternrat


Stellenausschreibung Schulvorstand SER


Stellenausschreibung Schulverein


Regelungen und Beschlüsse


Mathematikkollegium


Schulinterne Stoffverteilung